Tiefkühlschrank – alles top gefroren

Ein Tiefkühlschrank ist die perfekte Anschaffung um Pizzen, Gemüse, Eiswürfel, Fischstäbchen oder sonstiges Gefriergut sicher kühl zu halten. Tiefkühlschränke sind in vielen unterschiedlichen Größen, Ausstattungen und Designs erhältlich.
Hier erfahren Sie auf was Sie beim Kauf eine Tiefkühlschranks achten müssen und welche Vorteile ein solcher hat.

Tiefkühlschrank kaufen

Vorteile eines Tiefkühlschranks gegenüber einem Kombigerät

Viele Kühlschränke werden inzwischen als Kombigerät mit einem integrierten Tiefkühlschrank hergestellt. Doch diese Bauweise hat den Nachteil, dass Sie nicht frei in der Wahl der Größe, Ausstattung und Design sind. So ist den einen der Gefrierbereich zu klein, den anderen aber zu groß.
Sie bekommen eine neue Küche oder Sie ziehen um? Kein Problem, die Kombination aus Kühlschrank und Tiefkühlschrank ist sehr flexibel. Sie können diese übereinander, nebeneinander oder wie auch immer anordnen.
Ein weiterer Vorteil ist dass die Geräte unabhängig voneinander sind. Benötigen Sie den Kühlschrank nicht, weil er leer ist und Sie im Urlaub, schalten Sie ihn einfach ab, der Tiefkühlschrank arbeitet weiter. Ebenso können Sie bei der Reinigung oder beim Enteisen verfahren. Wenn Sie Ihr Gerät abtauen möchten können Sie es einfach ausschalten.

Wer denkt, dass ein zweites Gerät mehr Strom verbraucht der irrt. Der Stromverbrauch der Kombigeräte ist auf einem ähnlichen Niveau wie bei zwei Unabhängigen.

Hier nochmals in der Übersicht:

Tiefkühlschrank

Tiefkühlschrank

  • Freie Wahl der Größe, Ausstattung und des Designs
  • Einfacheres enteisen
  • Flexibler im Aufbau und Anordnung
  • Unabhängig voneinander zu betreiben

Wie groß sollte der Tiefkühlschrank sein?

Die benötigte Größe ist maßgeblich von zwei Faktoren abhängig: Der Anzahl an Personen im Haushalt und der gewünschten Bevorratung.
Natürlich stellt sich die Frage nach der Größe nur bedingt wenn Sie den Tiefkühlschrank in Ihre Küchenzeile integrieren möchten. In diesem Fall sind Sie auf ein Modell welches unterbaufähig ist und bei dem sich der Deckel abschrauben lässt angewiesen. Die Breite und Tiefe dieser Geräte beträgt 60 Zentimeter um der Norm für Küchen gerecht zu werden.

Wieviel Platz benötige ich nun wenn ich in der Größenauswahl nicht beschränkt bin? Im Durchschnitt rechnet man mit circa 80 Litern pro Person. Natürlich sind Abweichungen nach unten auf etwa 30 Liter pro Person möglich wenn Sie nur das Nötigste einfrieren. Genauso sind aber auch 120 Liter pro Person möglich, falls Sie ganze Tiere einfrieren oder Mahlzeiten vorkochen und einfrieren.
Jäger oder Eigentümer eines großen Gemüsegartens, die noch mehr Platzbedarf haben sollten sich überlegen ob Sie nicht zur Tiefkühltruhe statt dem Tiefkühlschrank greifen.

Was kann alles in den Tiefkühlschrank

Prinzipiell kann man fast alle Speisen tief frieren. Spezielle Vakuumierer entziehen den Speisen die Luft und bereiten sie so auf das einfrieren vor. So können Sie zum Beispiel selbst gemachte Pommes einfrieren und anschließend in der Friteuse zubereiten. Eine Übersicht über die am Markt gängigen Friteusen erhalten Sie unter Heißluftfritteusen im Test.

Stromverbrauch eines Tiefkühlschranks

Der Stromverbrauch eine Tiefkühlschranks ist neben der Größe und dem Design eines der wichtigsten Kaufkriterien. Die Angabe der Energieeffizienzklasse ist verpflichtend vorgeschrieben für jeden Tiefkühlschrank.
Die Messlatte reicht von D bis A+++. Auf dem Markt sind eigentlich nur noch Geräte mit A oder besserer Energieeffizienzklasse (A+, A++, A+++) verfügbar. Man muss von Geräten, die schlechter als A+ sind inzwischen wegen des hohen Energiebedarfs abraten.

Generell lohnen sich Tiefkühlschränke mit hoher Energieeffizienz auch wenn sie in der Anschaffung etwas teurer sind, da dadurch die Betriebskosten deutlich gesenkt werden können.
Folgende Beispielrechnung verdeutlicht das Einsparpotenzial:
Ein mittelgroßer Tiefkühlschrank mit knapp 150 L Fassungsvolumen und Energieeffizeinzklasse A verbraucht circa 300 kWh/Jahr. Das ergibt bei 0,25 € Stromkosten pro kWh genau 75 € die jedes Jahr an den Stromanbieter gezahlt werden.
Dagegen kann ein ähnlich großer A+++ Tiefkühlschrank mit einem Stromverbrauch von 127 kWh/Jahr trumpfen. Dies ergibt Stromkosten von 31,25 € und somit eine Ersparnis von über 40€ pro Jahr.
Da so ein Kühlschrank schon ein paar Jahre halten sollte, wird klar welches Potenzial hier selbst in einem gering besseren Stromverbrauch liegt.

Tipps zum Strom sparen

Mit ein paar kleinen Kniffen können Sie den Strombedarf des Tiefkühlschranks weiter verbessern:

Abstand zur Wand

Achten Sie darauf, dass der Tiefkühlschrank mindestens fünf cm besser zehn von der Wand weg steht um die Luftzirkulation zu ermöglichen. So kann die Wärme optimal an die Umgebungsluft abgegeben werden.

Standortwahl

Wählen Sie für Ihren Tiefkühlschrank einen möglichst kühlen Platz. Eine Speisekammer oder der Keller sind optimal.

Schnelles Be- und Entladen

Je schneller Sie die Tür wieder schließen können, desto besser. Sie können für Ihre Lebensmittel feste Plätze vergeben oder Fächer beschriften um so die benötigten Waren schneller zu finden.

Achten Sie auf einen eisfreien Tiefkühlschrank

Auch eine dicke Eisschicht erhöht den Stromverbrauch. Diese Eisschicht, die aus Kondenswasser entstanden ist, muss ebenso gefroren werden. Gleichzeitig ist die Isolierung schlechter wenn eine Eisschicht darunter liegt.

No Frost Tiefkühlschrank

Ein No Frost Tiefkühlschrank erspart Ihnen das lästige Enteisen des Geräts beziehungsweise minimiert dieses. Dies passiert dadurch, dass die Feuchtigkeit im Inneren gesenkt wird. Kombiniert wird die No Frost Technologie oft mit einer Abtauautomatik. Diese schmilzt das vorhanden Eis ein und über eine Rinne wird das Wasser gesammelt und abgeführt.

Ein No Frost Tiefkühlschrank garantiert keine Eisfreiheit. Gerade wer oft das Gerät öffnet und schließt oder viele Eiswürfel macht wird auch mit dieser ab und an Eis vorfinden.

Vorteile von No Frost im Überblick

  • Weniger Stromverbrauch
  • Kein oder selteneres Abtauen nötig
  • Oft schon ohne Aufpreis im Standard enthalten
  • Weniger Wasserablagerungen am Gefriergut