Kühlakkus – für langanhaltende Kälte

Mehrweg Kühlakkus sind der perfekte weg um Kälte zu transportieren oder aufzubewahren. Der Haupteinsatzort wird die passive Kühlbox sein oder zur Unterstützung der aktiven an heißen Tagen. Aber auch zur Kühlung bei Prellungen oder Verstauchungen werden die kleinen Kühlakkus gerne verwendet.

Kühlakkus kaufen

Worauf beim Kauf achten

Wer die Akkus in Kombination mit Lebensmitteln verwendet sollte auf jedem Fall darauf achten, dass diese für Lebensmittel geeignet und nach BSEN 12546-3:2000 zertifiziert sind. Dies bedeutet sie sind frei von Schwermetallen und Phthalaten.

Daneben ist natürlich die Größe von Relevanz. Große Kühlelemente halten tendenziell etwas länger, sind aber nicht immer so leicht zu verstauen wie kleine. Zwischen 100ml und 750ml ist alles möglich. Die klassische Größe liegt bei 200ml

Profitipp: Die Kombination von großen und kleinen Kühlakkus ist oft optimal.

Auf folgende Punkte sollten Sie außerdem bei Bedarf achten:

  • Ist der Akku Spülmaschinenfest um kleine Verschmutzungen bequem zu beseitigen
  • Der Einsatzbereich liegt typischerweise zwischen -18°C und +40°C
  • Gute Produkte geben den Phasenwechsel an, also die Temperatur, die das Kühlelement am längsten hält

Vorteile von Kühlakkus

Die kleinen Helfer besitzen einige unglaubliche Eigenschaften. Diese sorgen dafür, dass sie so beliebt sind. Diese sind wie folgt:

  • Beliebig oft wiederverwendbar, einfach wieder in den Tiefkühlschrank packen
  • Optimal auf Reisen oder Kurztrips
  • Auch beim Einkauf in der Kühltasche verwendbar
  • Handlich und kompakt

Wissenswertes

Folgendes Wissen mag für den Profi, der eine bestimmte Temperatur halten möchte relevant sein.

Phasenübergang

Jeder Kühlakku hat eine bestimmte Zieltemperatur. Diese versucht der Akku so lange wie möglich zu halten. Genau an diesem Punkt findet der Phasenübergang von fest zu flüssig statt. Die Umwandlung von fest zu flüssig benötigt viel Energie, so dass die Zieltemperatur lange gehalten werden kann. Mit anderen Worten liegt an diesem Punkt die größte Kühlwirkung (Wärme-Absorptionskraft).

Typischerweise liegt die Temperatur in den niedrigen zweistelligen Minusbereichen. Die Zieltemperatur wird bei den Kühlakkus durch die Zugabe von Frostschutzmitteln oder Kochsalz gesteuert.

Den Phasenwechsel erkennt man daran, dass der Kühlakku dick und hart ist. Somit ist die Flüssigkeit im inneren gefroren und das sich ausgedehnt.

Schlagwortwolke

  • Tiefkühlakku
  • Kühlelemente